Immer diese Nachbarn (Auszug aus meiner Lesung vom 21.Januar 2017)

…und was macht unser lieber Karl-Heinz, wenn ihm langweilig wird? Genau! Er wird neugierig! Genauso neugierig wie Sherlock Holmes – nur… ..leider ist aber nicht so clever.

Seine Frau Waltraut sieht auf dem ersten Blick zwar genauso aus wie Sherlock Holmes Kumpel Doktor Watson, sie leidet aber sichtbar an „Morbus Podolski“. Nie gehört? Nun, das sind Menschen, die – nach außen hin gut sichtbar – niemals einen Doktortitel haben können.  Bzw. sie haben höchstens einen Doktortitel – und das für viel Geld – von der Karl-Theodor zu Guttenberg-Universität auf Lummerland, von dem Annette-Schavan-Lehrstuhl auf den rumänischen Antillen oder von der Markus-Söder-Akademie in Bergisch-Bagdad.

Waltraut und Karl-Heinz – die sind genauso neugierig wie die N*S*A – nur lassen letztere sich nicht immer wieder erwischen! Besonders Waltraut ist neugierig – deshalb hat sie auch ihre Augen u.a. nicht nur an den Füßen, sondern auch an den Gardienen. Neulich hab‘ ich sie gefragt: „Ich sehe gerade, ihr habt jetzt einen zweiten Schornstein – habt ihr euch noch‘n Kachelofen zugelegt?“ „Nee, sagte sie, das ist kein Schornstein – das ist unser neues Periskop“.

Das erste, wonach sie morgens in der Zeitung blättern sind die Todesanzeigen. Nach dem Motto: „Wer ist schon weg, wer kommt nicht mehr“! Danach ist man schon einmal einen Schritt weiter. Dann wird die Straße inspiziert, ob eventuell jemand ein neues Auto hat. Und dann kann man schon mal intensiver nachfragen: (laut) Na, Frau Müller? Haben Sie für ihren neuen Škoda Fabia gespart oder wird der – wie ihr letzter Slyt-Urlaub – abgestottert?“

Karl-Heinz geht auch gern in die Tiefe. Wenn jemand, der gestern noch einen Opel fuhr, heute einen Dacia Logan in der Einfahrt stehen hat, bringt er gern schon einmal den Spruch: „Na, Herr Meier! Haben Sie den im Lotto verloren?“

Unser Pärchen Karl-Heinz und Waltraut ist schon mindestens…